3 Tonnen Garten-Pickel für die Feldbearbeitung

9’000 Menschen leben in Thaker, Südsudan. Ernähren tun sie sich selbst – doch die neuen Pickel und Hacken waren für sie dringend nötig, um ihre Flächen besser bearbeiten zu können. Im Auftrag der Organisation «Samaritan’s Purse» flog unter anderem der Schweizer Pilot Raphaël Flach diese total 2.9 Tonnen schwere Fracht nach Thaber.

Wie sie vor Ort erfuhren, war dies nicht die Enddestination für alle Gartenwerkzeuge: Gewisse wurden mit kleinen Booten den Nil hinauf transportiert.

Der Flug ins Marschland dauerte 1 Stunde und 40 Minuten. Per Landweg wäre der Transport mit dem Überqueren von Flüssen verbunden gewesen, die Distanz hätte 1100 km betragen.

Der Flug fand im Februar statt. Dieser Monat liegt noch vor der Regenzeit, die den Flugbetrieb auf den unbefestigten Pisten herausfordernd macht.